CX-Wandleser

CX-Wandleser

Der CX-Wandleser kann passive RFID-Transponder vom Typ Mifare Desfire lesen. Er liest Berechtigungen von Transpondern und löst über einen Relaiskontakt unterschiedliche Steuerungsanforderungen aus: z.B. an Türen, Drehkreuzen, Schranken. Den Wandleser gibt es in verschiedenen Designvarianten für den Innen- und Außenbereich.

CX-Wandleser Unterputz GiraColor anthrazit
Wandleser IP66 Aufputz
CX-Wandleser als Beispiel

Leistungsmerkmale

Produkte
Die CTI-Wandleser können passive RFID-Transponder vom Typ Mifare Desfire auslesen. Der Leser liest Berechtigungen aus einem verschlüsselten Bereich des Transponders. Bei positiven Berechtigungen löst er Steuerungsfunktionen an Türöffnern, Schranken, Drehkreuzen u.v.m. aus.
Der Wandleser ist in verschiedenen Designvarianten erhältlich und für den Außen- und Innenbereich einsetzbar.
Der Leser benötigt zum Betrieb eine Spannung von 12V DC.
Identifikation
Durch passive Transponder nach den Standards Mifare Desfire
Die passiven Transponder benötigen keine Batterien und es gibt sie in verschiedensten Ausführungen, z.B. als Schlüsselanhänger oder im ISO-Karten Format.
Designvarianten
Leser für den Innenbereich
Die Leser können in Unterputz und Aufputzgehäuse der Firma Gira integriert werden.
Dazu kommt das Fabrikat Gira S-Color zum Einsatz.
Leser für den Außenbereich
Die IP66 Variante des Wandlesers ist in einer Standardausführung erhältlich.
Einbau
Der Wandleser ist als Unterputz- und Aufputzvariante verfügbar.
Der IP66 Leser ist als Aufputzvariante verfügbar
Verwendung
Die CX-Wandleser kommen an Stellen zum Einsatz, wo es baulich schwierig oder teuer ist ein Datenkabel zur Verfügung zu stellen, aber einfach ist eine Stromversorgung sicherzustellen. Ein typisches Beispiel ist ein Einfahrtstor zu einem Firmengelände wo Strom zur Steuerung des Tores anliegt aber kein Datenkabel. Auch Parkplatzschranken in entfernteren Außenbereichen von Firmengeländen sind ein typischer Anwendungsfall.