Bei unserem Offlinesystem werden Berechtigungen auf Transponder programmiert oder täglich über Programmierleser auf Transponder geschrieben.

Komponenten zur Offline-Zutrittskontrolle

Anwendungsbereiche

  • Für die Offline-Zutrittskontrolle gibt es elektronische Wandleser, Schließzylinder, Türdrücker und Türbeschläge.
  • Sie wird eingesetzt wo eine Verkabelung aus baulichen oder wirtschaftlichen Gründen nicht gewollt oder nicht möglich ist.
  • Die Acalos-Zutrittskontrolle kann im Mischsystem mit Offline- und Online Zutrittskomponenten betrieben werden.

CX-Wandleser

Der CX-Wandleser kann passive RFID-Transponder vom Typ Mifare Desfire lesen. Er liest Berechtigungen von Transpondern und löst über einen Relaiskontakt unterschiedliche Steuerungsanforderungen aus: z.B. an Türen, Drehkreuzen, Schranken. Den Wandleser gibt es in verschiedenen Designvarianten für den Innen- und Außenbereich.

elektronischer Schließzylinder

Der elektronische Schließzylinder ist eine universell einsetzbare, batteriebetriebene Schließeinheit. Es sind keine Verkabelungen an der Tür oder aufwändige Montagen nötig. Die Stromversorgung wird über zwei herkömmliche Lithium Batterien bereitgestellt. Als Schlüssel können verschiedene passive Transponderträger eingesetzt werden.

elektronischer Türdrücker

Im elektronischen Türdrücker sind alle für seine Funktion notwendigen Baugruppen integriert. Somit kann er in nahezu jedem Standardschloss ohne Verkabelung verbaut werden. Die Stromversorgung erfolgt über herkömmliche Lithium Batterien. Als Schlüssel werden verschiedene passive Transponderträger eingesetzt.

Programmierstation

Mit Hilfe der Programmierstation werden die Berechtigungsdaten aus dem Zutrittskontroll-Managementsystem auf die Transponder geschrieben.

Programmierleser / Programmierterminal

Der Programmierleser ist eine Einheit aus Türcontroller TCK und Wandleser. Bei Vorhalten eines Transponders werden über den Programmierleser zeitlich begrenzte ( 24 Stunden ) geltende Berechtigungen auf den Transponder geschrieben.